Wie der geschlossene Kreislauf zur Gewinnung von biogener Kohlensäure funktioniert

Vielleicht haben Sie sich ja schon einmal gefragt, wie die Kohlensäure, die Ihr Leitungswasser aufsprudelt, überhaupt gewonnen worden ist. Wir erklären Ihnen hier, wie die Gewinnung der biogenen Kohlensäure prinzipiell abläuft. Anhand der Nummern können Sie im Kreislaufbild die jeweiligen Stationen ablesen:

  1. Der Prozess der biogenen Kohlensäuregewinnung startet mit der Photosynthese
    dabei wird das CO2 aus der Luft wird benötigt
    um den in der Natur vorkommenden Prozess der Photosynthese anzukurbeln
  2. Ernte von Mais / Weizen
    die Photosynthese ist der Schlüssel für das Wachstum von Pflanzen
    für die Gewinnung von Bio-CO2 dienen dazu die Feldfrüchte Mais und Weizen
  3. Vergärung von Mais / Weizen
    diese Feldfrüchte werden in Biogasanlagen vergärt
    dabei entsteht Bioethanol
  4. Gewinnung von z. B. Kraftstoff (Bioethanol)
    ein Beiprodukt der Bioethanol-Gewinnung ist das CO2
  5. Aufbereitung und Zwischenlagerung
    das für die weitere Verwendung als Bio-CO2 aufbereitet und zwischengelagert wird
  6. Verarbeitung in Soda-CO2-Zylinder
    nachdem das CO2 in unsere „Made in Germany“ Zylinder abgefüllt worden ist, können Sie es in Ihrem Wassersprudler aufbereiten. Mit jedem Schluck den Sie von dem aufgesprudelten Wasser nehmen, wird das als Kohlensäure gebundene CO2 wieder in die Atmosphäre abgegeben und steht den Pflanzen erneut für die Photosynthese zur Verfügung.

Also ein Kreislauf gänzlich ohne Einsatz von Bohrsystemen oder zusätzlicher Flächenversiegelung, da natürlich an der Erdoberfläche gewonnen und weiterverarbeitet. Ein rundum klimaneutraler Prozess.

mit biogen gewonnener Kohlensäure
schonen Sie die Umwelt und tragen zu einer nachhaltigen Lebensweise bei